St. Gallen: Erbschaftssteuerinitiative Auswirkungen

in Tax, 13.04.2015

Die Besteuerung von Erbschaften und Schenkungen fällt derzeit in die Zuständigkeit der Kantone. Die Initiative «Millionen-Erbschaften besteuern für unsere AHV» fordert die Einführung einer nationalen Erbschafts- und Schenkungssteuer. Die jetzt beim Kanton St. Gallen liegende verfassungsmässige Kompetenz würde damit entfallen und vollständig auf den Bund übergehen.

Am 14. Juni 2015 wird die Schweizer Bevölkerung über die Initiative «Millionen-Erbschaften besteuern für unsere AHV» abstimmen. Diese fordert die Einführung einer nationalen Erbschafts- und Schenkungssteuer in Höhe von 20%. Vorgesehen ist ein einmaliger Freibetrag von CHF 2 Millionen auf die Summe des Nachlasses und aller steuerpflichtigen Schenkungen. Schenkungen in Höhe von maximal CHF 20’000 pro Jahr und beschenkte Person sollen ebenfalls steuerfrei bleiben. Die Steuererträge sollen wie folgt aufgeteilt werden: 2/3 erhält die AHV (Ausgleichsfonds der Alters- und Hinterlassenenversicherung) und 1/3 verbleibt den Kantonen. Die Volksabstimmung findet am 14. Juni 2015 statt.

Was würde eine Annahme der Initiative für den Kanton St. Gallen bedeuten?

Im Kanton St. Gallen wird aktuell eine Erbschafts- und Schenkungssteuer erhoben. Von der Steuer befreit sind bei den natürlichen Personen Zuwendungen an den Ehegatten, die Nachkommen sowie die Stief- und Pflegekinder. Für die übrigen Empfänger beträgt die Steuer je nach Verwandtschaftsgrad 10, 20 oder 30 Prozent. Bei der Unternehmensnachfolge ist eine Ermässigung der Steuer um 75 Prozent auf dem zugewendeten Geschäftsvermögen vorgesehen. Die Annahme der Initiative würde für den Kanton St. Gallen bedeuten:

  • dass deutliche Mindereinnahmen aus den Erbschafts- und Schenkungssteuern zu verkraften wären;
  • dass die Nachkommen und auch die Eltern bei grösseren Nachlässen eine höhere Steuerbelastung trifft;
  • dass unklar ist, wie und in welchem Ausmass die sehr günstige Regelung betreffend Unternehmensnachfolge weitergeführt würde.

 

 

Weitere Informationen:

 


Leave a Reply

Your email address will not be published.