Längere Verjährungsfristen im Kauf- und Werkvertragsrecht

in Legal, 22.04.2013

Seit dem 1. Januar 2013 gilt für Kauf- und Werkverträge nun eine Verjährungsfrist von zwei Jahren. Bis Ende 2012 hat die Verjährungsfrist ein Jahr betragen. Seither sind wir verschiedentlich auf die praktischen Auswirkungen – insbesondere auf die SIA-Normen – angesprochen worden.

Eine Verlängerung oder Verkürzung dieser Frist ist grundsätzlich weiterhin möglich. Bei Konsumentenverträgen muss jedoch eine gewisse Mindestdauer eingehalten werden.
Die Verjährungsfrist beträgt neu ausnahmsweise fünf anstatt zwei Jahre, soweit Mängel einer beweglichen Sache, die bestimmungsgemäss in ein unbewegliches Werk integriert worden ist, die Mangelhaftigkeit des Werkes verursacht haben.

Im untenstehenden Artikel haben wir zu den Fragen rund um Verjährungsfristen und Klagen auf Gewährleistung wegen Mängeln einer gekauften Sache (Art. 210 OR) oder Mängeln eines Werkes (Art. 371 OR) sowie weiteren – insbesondere übergangsrechtlichen – Fragen Stellung genommen:


1 Comment

  1. Trümpy

    Ich würde gerne Ihre Broschüre über “Längere Verjährungsfristen im Kauf- und Werkvertragsrecht” bestellen.
    Vielen Dank und
    freundliche Grüsse

    Karin Trümpy

Leave a Reply

Your email address will not be published.