KPMG wächst kräftig

in Firm, 04.12.2018

Digitale Transformation der Wirtschaft, anhaltend tiefe Zinsen und unsichere Geopolitik: Das waren die wichtigsten Treiber im zurückliegenden Geschäftsjahr von KPMG. Dabei konnte KPMG ihre Kunden wirksam unterstützen und den Umsatz in allen Sparten markant steigern: Der Nettoumsatz erhöhte sich insgesamt auf CHF 448,5 Mio. (+5,9%), der Bruttoumsatz auf CHF 602,6 Mio. (+8,6%). Die Sparte Audit erwirtschaftete einen Nettoumsatz von CHF 225,9 Mio. (+6,5%), die Sparte Tax & Legal von CHF 123,6 Mio. (+2,5%) und die Sparte Advisory von CHF 99,0 Mio. (+9,0%).

Digitale Transformation und tiefe Zinsen als Haupttreiber

Der wichtigste positive Treiber war die immer intensivere digitale Transformation der Wirtschaft: Sie erlaubt in der Wirtschaftsprüfung umfassende Analysen von Kundendaten, in der Steuerberatung die Automatisierung von Standardabläufen und in der Unternehmensberatung innovative Prozessoptimierungs-Plattformen. Ein zweiter positiver Treiber waren die anhaltend tiefen Zinsen, die viele Fusionen und Akquisitionen begünstigten – aber auch das Risiko zunehmender Verschuldungen mit sich bringen. Die grösste Bremswirkung war durch das zunehmend unsichere geopolitische Umfeld zu verzeichnen, das bei exportorientierten Kunden mögliche Investitionen im Inland und Ausland zumindest verzögert hat.

Grosse Investitionen und wichtige Engagements

KPMG hat auch dieses Jahr substanziell investiert: in die Personalent­wicklung, in technologische Innovationen und in wichtige Partnerschaften. So investierte KPMG im letzten Jahr rund 6% ihres Umsatzes in Software- und Technologieentwicklungen und über CHF 7 Mio. in Aus- und Weiterbildungen. Im gleichen Zeitraum wurden 666 neue Fachkräfte angestellt.

In Zürich hat KPMG das digitale «Insight Center» eröffnet: In diesem neuartigen Innovationszentrum werden Firmendaten analysiert und für Kunden visualisiert. Dank der Kombination von Spitzentechnologie, prädiktiver Analytik und Expertenwissen erkennen die Kunden neue Korrelationen und Chancen, aber auch drohende Risiken. Zusammen mit der britischen Cybersicherheitsfirma Immersive Labs hat KPMG die «Digital Cyber Academy» lanciert, die den Studierenden aller Schweizer Hochschulen kostenlos zur Verfügung steht. Mit der Akquisition des Softwareentwicklers Terria Mobile hat KPMG sodann ihr Dienstleistungsangebot für digitale Transformationen gezielt erweitert.

KPMG hat einen wichtigen Beitrag geleistet, die Schweiz als attraktiven, zukunftsfähigen und vertrauenswürdi­gen Wirtschaftsstandort zu positionieren, insbesondere durch Engagements bei Economiesuisse, digitalswitzerland und vielen weiteren nationalen, regionalen und fachspezifischen Netzwerken sowie das «KPMG CyberLab» am Digital Festival Zürich».

Audit mit neuartigen, umfassenden Datenanalysen

Die Sparte Audit konnte das Ergebnis weiter steigern und erhöhte den Nettoumsatz auf CHF 225,9 Mio. (+6,5%). Mitverantwortlich für die positive Entwicklung sind neue technologische Möglichkeiten auf Kunden- wie auf KPMG-Seite: Sie erlauben kundenseitig die völlige Neugestaltung von Finanz- und Führungsprozessen und seitens KPMG die Standardisierung, Automatisierung und Zentralisierung wichtiger Prüfungsarbeiten.

Tax & Legal mit Software-gestützten Automatisierungen

Die Sparte Tax & Legal steigerte den Nettoumsatz auf CHF 123,6 Mio. (+2,5%). Mit ein Grund für das gute Ergebnis der Sparte war die hohe Nachfrage nach Compliance-Dienstleistungen und – damit verbunden – nach Outsourcing-Lösungen, wobei KPMG ihren Kunden integrale Lösungen sichert. Beim zunehmenden Einsatz von Blockchains und Initial Coin Offerings (ICO) unterstützt KPMG ihre Kunden in allen steuerlichen und regulatorischen Fragen aus einer Hand, ebenso beim Umgang traditioneller Firmen mit neuen digitalen Besteuerungsregeln.

Advisory mit zahlreichen M&A und neuen Digitalstrategien

Die Sparte Advisory erhöhte den Nettoumsatz auf CHF 99,0 Mio. (+9%). Ein wesentlicher Treiber war die hohe Anzahl an grossen Transaktionen mit Schweizer Beteiligung, die wir mit umfassenden Deal-Advisory-Dienstleistungen massgeblich unterstützt haben. Die Industriegüter-, Konsumgüter-, Technologie-, Life-Science- und Pharmabranche waren für die grössten M&A-Aktivitäten verantwortlich, wobei zunehmend auch Sektor-übergreifende Transaktionen vorgenommen wurden. Aufgrund der nach wie vor sinkenden Spitzenrenditen im Immobilienbereich kommt der adäquaten Einschätzung des Wertpotentials und der Risiken eine noch grössere Bedeutung zu.

Clarity on KPMG Switzerland in 100 seconds

Im diesjährigen Geschäftsbericht Clarity on KPMG Switzerland werden die wichtigsten Erkenntnisse in einer digitalen und interaktiven Aufmachung präsentiert.