Swiss GAAP FER 2012/13 – Fachempfehlungen zur Rechnungslegung

in Audit, 01.02.2013

Die beliebte Broschüre von KPMG zu den Swiss GAAP FER erscheint bereits in der 7. Auflage. Nebst einer kurzen Zusammenfassung der einzelnen Fachempfehlungen beinhaltet die Broschüre eine Musterkonzernrechnung nach Swiss GAAP FER sowie eine Checkliste für Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen.

Wachsende Verbreitung der Swiss GAAP FER

Seit der letzten Ausgabe der Broschüre im Herbst 2010 hat die Anwendung der Swiss GAAP FER erneut zugenommen. Da weitere börsenkotierte Gesellschaften ihre Rechnungslegung auf Swiss GAAP FER umgestellt haben, hat das Segment «Domestic Standard» an der Schweizer Börse SIX weiter an Bedeutung zugelegt. Eine zunehmende Verbreitung ist aber auch im nicht kotierten Bereich festzustellen: Neben den Gebäudeversicherungen und Krankenkassen, die Gegenstand von Swiss GAAP FER 41 bilden, erstellen zum Beispiel auch Spitäler zunehmend ihre externe Finanzberichterstattung nach Swiss GAAP FER.

Änderungen gegenüber der 6. Auflage

Die Änderungen gegenüber der 6. Auflage betreffen das sog. Wahlrechteprojekt, über dessen Ausgang die FER-Kommission am 13. Februar 2012 informierte. Mit den am 1. Januar 2013 in Kraft tretenden Änderungen werden nicht mehr zeitgemässe oder von den Anwendern nicht beanspruchte Wahlrechte (wie z.B. die LIFO-Methode oder die Bewertung von Nichtrenditeliegenschaften zu aktuellen Werten) gestrichen.


Leave a Reply

Your email address will not be published.