Grundstück

Das Stimmvolk will die Verlustverrechnung bei der Zürcher Grundstückgewinnsteuer

Eine wichtige Gesetzesänderung bei der Zürcher Grundstückgewinnsteuer wurde beschlossen. Dass Unternehmen zukünftig Betriebsverluste bei der Grundstückgewinnsteuer anrechnen dürfen, wurde relativ knapp mit 53.6% der Stimmen angenommen.
5

Verlustverrechnung bei der ZH Grundstückgewinnsteuer: Beseitigung des Standortnachteils auf der Kippe

Eine seit langem diskutierte Gesetzesänderung, die eine steuerliche Schlechterstellung von Zürcher Unternehmen beseitigen will, kommt nun vors Volk. Nachdem der Zürcher Kantonsrat am 23. Oktober 2017 die Gesetzesvorlage abgesegnet hatte, hat die Alternative Liste mit 4‘038 gesammelten Unterschriften am 3. Januar 2018 das Referendum eingereicht.
17

Grundstückgewinnsteuer: Verlustverrechnung auch bei Vorsorgeeinrichtungen möglich

Einrichtungen der beruflichen Vorsorge unterliegen in allen Kantonen der Grundstückgewinnsteuerpflicht. Dadurch entsteht der Sonderfall, dass in Kantonen mit dualistischem System auch Grundstücksveräusserungen aus dem Geschäftsvermögen die Grundstückgewinnsteuer auslösen. Die gesetzliche Regelungsdichte ist in diesen Fällen entsprechend schwach.
15

Entwicklungen im Schweizer Hypothekenmarkt

Aufgrund der andauernden Boomphase des Schweizer Immobilienmarktes sind Befürchtungen vor Übertreibungen am schweizerischen Immobilienmarkt aufgekommen. Dies hat die Schweizerische Nationalbank (SNB) sowie die Schweizerische Bankiervereinigung dazu veranlasst, die Kreditvergabe für Wohneigentum zu bremsen.
14

Verlustverrechnung bei der ZH Grundstückgewinnsteuer

Trotz skeptischer Meinungsäusserungen insbesondere der Gemeindesteuerämter während der beiden Vernehmlassungsphasen hält der Zürcher Regierungsrat Kurs. Er empfiehlt dem Kantonsrat nach wie vor eine Änderung des Zürcher Steuergesetzes, welche eine Anrechnung von Betriebsverlusten an Wertzuwachsgewinne bei der Grundstückgewinnsteuer ermöglichen soll.
13

5% Händlerpauschale bei wirtschaftlichen Handänderungen

Es kommt nicht alle Tag vor, dass die höchstgerichtliche Entscheidungsfindung zu einem Zürcher Grundstückgewinnsteuer Fall mit interkantonalem Sachverhalt öffentlich mitverfolgt werden kann. Entsprechend gespannt nahm ich am 12. Dezember 2014 an einer Séance am Bundesgericht teil.
17