Überarbeitung der Liquiditätsstandards für Schweizer Banken

in Financial Services, 17.02.2014

Am 17. Januar 2014 hat die FINMA die Anhörung zur neuen Fassung der Liquiditätsverordnung („LiqV“) und des neuen Rundschreibens Liquidität-Banken („RS“) eröffnet. Die Veröffentlichung der finalen Versionen ist für Mai (LiqV) und Juni (RS) 2014 vorgesehen mit Inkraftsetzung der Anforderungen zum 1. Januar 2015.

Die wichtigsten Änderungen auf einen Blick:

  1. Minimale Präzisierungen an den qualitativen Anforderungen an das Liquiditätsmanagement
  2. Streichung der bisherigen Anforderungen an die Gesamtliquidität nach Art. 12-17 LiqV
  3. Ersatz der übergangsweisen Liquidity Coverage Ratio („LCR“)-Berichterstattungspflichten durch die LCR als neuen quantitativen (Mindest-)Liquiditätsstandard
  4. Ein angepasstes monatliches LCR-Erhebungsformular zuhanden der FINMA & SNB wird im 2. Quartal 2014 erwartet
  5. Allgemeine Berichterstattungspflicht der Net Stable Funding Ratio („NSFR“) für alle Banken ab 2015

Die wesentlichen Anpassungen wurden hinsichtlich der LCR als neuen Liquiditätsstandard gemacht. Die neuen Regelungen hinsichtlich der LCR werden einen erheblichen Einfluss auf die derzeit gemeldeten LCR-Quoten haben. Ob dieser negativ oder positiv ausfällt, hängt von den Geschäftsaktivitäten der Bank sowie von der derzeitigen Auslegung der Interpretationsspielräume ab. Die neuen Anforderungen stellen höchste Ansprüche an die Datenverfügbarkeit, die von den Banken schnellstmöglich analysiert und umgesetzt werden sollten.

Weitere Informationen:


Leave a Reply

Your email address will not be published.