Stagnation bei Steuersätzen

in Tax, 06.04.2017

Vergangenes Jahr waren insgesamt keine nennenswerten Verschiebungen bei den Steuersätzen auszumachen. Dies und mehr zeigt der «Swiss Tax Report 2017» von KPMG. Auf kleinere Senkungen im letzten Jahr ist für 2017 wieder ein Trend zur Stagnation bei den ordentlichen Gewinnsteuersätzen für Unternehmen erkennbar. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei der Individualbesteuerung.

Zentralschweiz unangefochtener Spitzenreiter bei der Unternehmensbesteuerung

Im nationalen Vergleich wird das Steuer-Ranking weiterhin von den Zentralschweizer Kantonen angeführt. Bei den ordentlichen Gewinnsteuersätzen nahm die Mehrheit der Schweizer Kantone keine Änderung vor. Die Schweiz bleibt im globalen Steuerwettbewerb attraktiv, vor allem in Europa. Dem weltweiten Trend folgend sind die schweizerischen Gewinnsteuersätze während der letzten zehn Jahre im Durchschnitt gesunken.

Schweizer Kantone bei der Individualbesteuerung im europäischen Mittelfeld

Nach einem moderaten Abwärtstrend scheinen bei der Individualbesteuerung die durchschnittlichen Spitzensteuersätze über die letzten Jahre betrachtet zu stagnieren. Auch im nationalen Vergleich führen die Zentralschweizer Kantone die Steuerrangliste an. Im internationalen Vergleich finden sich die meisten Schweizer Kantone hinsichtlich Spitzeneinkommenssteuersätze im europäischen Mittelfeld wieder.

«Clarity in 100 seconds»

Das Scheitern der Unternehmenssteuerreform III ist zwar ein Rückschlag, aber durchaus überwindbar. Der AIA, BEPS und CbCR stellen weitere Herausforderungen dar, die die Schweizer Steuerlandschaft prägen. Wie kann die Schweiz mit diesen Herausforderungen umgehen? Der folgende Video-Clip liefert Antworten.

 

Erfahren Sie mehr: Clarity on Swiss Taxes – Auch in turbulenten Zeiten den Kurs halten


Leave a Reply

Your email address will not be published.