Anerkennung der Knock-Out-Zertifikate

08.03.2017

Die deutsche Finanzverwaltung ist der Auffassung, dass beim Knock-out die gesetzlich benötigte “Bedingung” der Zertifikate nicht vorliegt. Zwar hatte sich das Finanzgericht Düsseldorf mit Urteil vom 6. Oktober 2015 (Az.: 9 K 4203/13 E) bereits gegen diese Auffassung der Finanzverwaltung gestellt, jedoch ist gegen dieses Urteil seit dem 18. Dezember 2015 beim deutschen Bundesfinanzhof (BFH) weiterhin ein Revisionsverfahren anhängig (Az.: VIII R 37/15).

Neben dieser Thematik war bei Knock-out-Zertifikaten mit einer Stopp-Loss-Schwelle, die dem Basispreis vorgelagert ist, bisher ebenfalls unklar, ob entstehende Verluste steuerlich anzurechnen sind.

Wollen Sie wissen, ab wann diese Verluste steuerlich anzurechnen sind und was das Finanzgericht Köln dazu für ein Urteil gefällt hat? Hier finden Sie weiter Informationen dazu.


Leave a Reply

Your email address will not be published.